Zweite Prüfung: Gelbgurt

Es ist in letzter Zeit etwas stiller in diesem Blog geworden. Das liegt einerseits daran, dass ich aktuell vollkommen zeitlich überlastet bin und andererseits daran, dass es aus rechtlichen Gründen nicht einfach ist zu jedem Training was zu posten. Wer mich und meinen Laufblog kennt weiß, dass ich gerne Videos von meinen Trainings poste. Das ist hier aber ( ich habe es schonmal geschrieben ) nicht möglich da ich ja kein Einzeltraining mache und ja auch nicht die ganze Trainingstruppe filmen dürfte. Aber ich poste das was wichtig ist.

Prüflinge Dojo Föhren
Prüflinge Dojo Föhren zusammen mit Sensei Ferdinand Matl und Sensei Robert Lentes

Am vergangenen Dienstag war wieder ein Prüfungstag angesetzt. Diesmal für den Gelb-Gurt. Es war ein sehr warmer Tag und mir war klar, dass diese Prüfung wieder ein paar Liter ( ja ich übertreibe ) Schweiß kosten wird. Nicht weil ich aufgeregt war, sondern weil ich in meinem dicken Karateanzug auch noch flauschig warm eingepackt war. Ich muss mal googlen ob es einen Karate-Gi mit eingebauter Wasserkühlung gibt.

Geprüft wurden wir in folgenden KIHON-Techniken:

– OI-ZUKI-CHUDAN
– JODAN-UKE
– GEDAN-BARAI
– SOTO-UKE
– GYAKU-ZUKI-CHUDAN
– CHUDAN-UKE
– SHUTO-UKE
– MAE-GERI / OI-ZUKI
– MAE-GERI / GYAKU-ZUKI

Dazu kamen dann folgende TRITT-Techniken:

– MAE-GERI
– KIN-GERI
– FUMI-KOMI
– MAWASHI-GERI

Urkunde - bestandene Prüfung - Gelbgurt
Urkunde – bestandene Prüfung – Gelbgurt

Als Partnertechniken wurde das KIHON SANBON KUMITE abgefragt und zu guter letzt mussten wir die 1. Kata, die Pinan Nidan bewältigen. Ich denke, dass ich die gestellten Aufgaben eigentlich ganz gut lösen konnte. Alle Teilnehmer in meiner Gruppe haben die Prüfung bestanden und konnten sich über eine neue Gürtelfarbe freuen. Jetzt steht das Erlernen der 2. Kata, die Pinan Shodan, an. Sie wirkt im Moment etwas schwerer aber mit genug Übung und Training wird sich wohl auch dieser fiktive Kampf erlernen lassen.